Arbeitskreis Dörenthe

Drucken E-Mail

WTL beim Arbeitskreis Dörenthe!

Auf Einladung von CDU-Ratsfrau Ulrike Sackarndt stellte der Geschäfts-führer des Wasserversorungsverbandes Tecklenburger Land Johann Knipper im CDU Arbeitskreis Dörenthe den Neubau des Wasserwerkes Dörenthe vor.
Der Neubau soll hinter dem alten Wasserwerk gebaut werden. Eine detaillierte Planung wird in diesem Jahr erstellt. Mit dem Neubau soll dann Ende 2014 begonnen werden. Herr Knipper geht von rund 3 Jahren Bauzeit aus. Zahlreichen Anregungen, wie z.B. den Zufahrtsverlauf, die Ent-wässerung oder andere Punkte gaben die Dörenther Anlieger Herrn Knipper mit auf dem Weg. Er versprach diese zu prüfen und mit in den Planungen aufzunehmen. Außerdem versprach er den Dörenther Bürgern, sobald eine genaue Planung vorliegt, sie wieder vorzustellen.

Anschließend erläuterte Herr Stefan Ludewig vom Ing.-Büro Ludewig & Sohn den Bau der Trinkwassertransportleitung DN 600 zwischen dem Wasserwerk Dörenthe und dem Hochbehälter Rochus.

Im ersten Bauabschnitt sollen zwischen Mai und November 2014 vom Wasserwerk Dörenthe entlang der B 219 bis zur Einmündung „Lehener Esch“ eine rund 3,7 km lange Transportleitung verlegt werden. Diese Leitung wird im Bereich des Radweges, mittels eines 1,80m tiefen Rohrgraben verlegt.
Herr Ludewig erläuterte, dass dies mit einer Wanderbaustelle (ca. 150 m Vorschub) entlang der B 219 gebaut wird. Das beinhaltet auch eine Einengung der B 219, aber eine provisorische Führung des Radweges bleibt erhalten. Auch hier gab es mehrere Fragen der Bürger, bzgl. der versch. Zufahrten wie zur Feuerwehr oder zur Kirche. Diese werden provisorisch wieder hergestellt. Die Riesenbecker Straße soll kurzzeitig gesperrt werden.



 

Stefan Ludewig, Ulrike Sackarndt, Monika Tegelmann, Johann Knipper

Stefan Ludewig, Ulrike Sackarndt, Monika Tegelmann, Johann Knipper

© CDU Ibbenbüren 2019