Aufgrund der schwierigen Zeiten durch Corona hat sich unsere FU überlegt, wie wir unsere Mitglieder weiterhin erreichen und informieren können. Präsenz-Veranstaltungen sind zurzeit eingeschränkt möglich und dies wird uns höchstwahrscheinlich auch noch eine Weile so begleiten.

Nicht alle Mitglieder sind mit den sozialen Medien vertraut. Gleichzeitig versuchen sie natürlich dafür zu animieren. Dennoch soll der Newsletter auch in Papierform per Post versendet werden.

Der Newsletter erscheint quartalsweise.

Die November Ausgabe jetzt hier nachlesen:
Frauen Union: Newsletter 2. Quartal (Juli 2021)

« Menschen sollen frei entscheiden können Karl-Josef Laumann als Landtagskandidat aufgestellt »